Willkommen beim Lesbenring e.V.
Nachruf auf Anke Schäfer, gest. am 19. Dez. 2013 PDF

Liebe Anke,

tagelang schieben wir schon auf, dir diese Zeilen zu schreiben, gerade so, als könnte verhindern, dass es wahr wird, wenn wir es nicht in Worte fassen. Schwer vorstellbar, dass wir dir nie wieder mit großem Hallo beim LFT oder Frauenmusikfest  in die Arme fallen, nie wieder bei dir hereinschneien und Gemüsesuppe löffeln, dich nie wieder anrufen können. Keine Spieleabende mehr und keine kritischen Buchdiskussionen. Und wir haben es viel zu selten getan, auch das wird jetzt erst langsam richtig klar.

Liebe Anke, zu sagen, dass du Teil der FrauenLesbenBewegung gewesen bist, wäre eine krasse Untertreibung. Nein, ohne dich wäre diese Bewegung eine andere, viel ärmere gewesen. So vieles hast du angestiftet, gegründet, geführt und getragen und glücklicherweise legt deshalb auch so vieles Zeugnis von dir ab.

Für die Lesbenringarbeit und unsere Politik der Lust und Laune hast du dich immer interessiert, hast Anteil genommen an Problemen und Erfolgen, wusstest manches Mal Rat und hast auch schon mal Köpfe gewaschen.

Liebe Anke, danke, dass du für uns da warst und dass wir von dir lernen durften. Wir vermissen dich.

Für den Lesbenring

Jule und Elke

 
Zusammen! Das LFT 2014 in Berlin 6. - 9 . Juni 2014 | Technische Universität PDF

Wir laden ein zu einem LFT in Berlin, das lesbisch, feministisch, profitfrei und vom Teilen bestimmt ist. Wir wollen gemeinsam einen diskriminierungsfreien Raum gestalten, der für alle Lesben in ihrer Vielfalt offen ist. LFT 2014

Jede gibt, was sie kann, und nimmt, was sie braucht!!

Die Berliner Orgas haben sich zu einem Experiment entschlossen: Drei Tage LFT - wie wäre es, wenn eine andere Welt möglich wäre? Wie wäre es, wenn wir unsere Wertschätzung für die Anderen, ihre Talente, ihre Fähigkeiten, ihren Beitrag zum Ganzen nicht dadurch ausdrücken, dass wir bezahlen? Wie stellen wir Gerechtigkeit her im Zusammenhang mit Fähigkeiten, Interessen, Mühen, Bedürfnissen, Anforderungen und Ressourcen, wenn das Bezahlen als direkter Ausgleich wegfällt? Vielleicht mit unseren Worten und Gesten der Anerkennung und Freude und mit unserer individuellen Tatkraft?

Weiterlesen...
 
Motto der Kunstausstellung zum LFT 2014 in Berlin „Wir über UNS für UNS“ PDF

Aktuelles von der Berliner Orga zum kommenden LFT in Berlin:

Motto der Kunstausstellung zum LFT 2014 in Berlin 
„Wir über UNS für UNS“ 

Wir wünschen uns provokante Arbeiten; Arbeiten, die anregen zum Nachdenken sowie das sie das Überdenken unserer Positionen in der Gesellschaft fördern sollen; auch die Grenzen sowie Möglichkeiten unserer vielfältigen lesbischen Lebensentwürfe zur Diskussion zu bringen und ein lustvolles Crescendo in unsere Lebenswelten zu erschaffen. Crescendo bitte nicht verwechseln mit schrill und laut und marktschreierisch, sondern wahrzunehmen als eine innovative Energie mit Gestaltungskraft. Unsere Vision ist, dass wir selbstverständlicher in der Gesellschaft wahrgenommen werden. Wir werden für das LFT 2014 in der TU, Straße des 17. Juni 135 voraussichtlich einen wundervollen Ort – mit hellen Räumlichkeiten für unterschiedlichste Arbeiten bereitstellen können. 
Einen Kunst-Raum wo noch zu planende ggf. Lesungen, Tanzperformance, Kammermusik usw. stattfinden können. Wir wünschen uns eine Kultur der Sympathie und ein respektvolles Miteinander in der Zusammenarbeit und auf dem LFT 2014 in Berlin.

Kontaktaufnahme mit Leo und Ange über: 
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

TU Straße des 17. Juni 135 LFT Berlin "Zusammen“ vom 06. Juni - 09. Juni 2014



 
Aktuelles der Orga Berlin 2014 - von der AG Selbstbestimmt, Nanna & Ange zur Anmeldung zum LFT 2014 in Berlin PDF

Die barrierefreie und selbstbestimmte Teilnahme gehört zum Selbstverständnis des LFT. Damit jede selbstbestimmt am Lesbenfrühlingstreffen teilnehmen kann, bieten wir unsere Unterstützung an. Während des gesamten LFT sind Gebärdendolmetscherinnen anwesend. Programmhefte in Braille, einfacher Sprache, Großdruck und als Hörversion werden postalisch versendet /können downgeloadet werden und liegen begrenzt am Infotisch aus. Wir bieten Assistenz von A wie Ausgehen bis Z wie Zähneputzen auf Anfrage an. Direkt beim LFT könnt Ihr Unterstützung durch Assistenz anbieten oder erfragen und dazu Infomaterial erhalten. Alle interessierte und neugierig gewordene Teilnehmende des LFTs bitten wir, sich bei Fragen oder Bedürfnissen frühzeitig an uns zu wenden. Um unnötige Kosten zu vermeiden laden wir Euch ein Euch frühzeitig anzumelden.

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Mobilitätshelfer S + U - Bahn Berlin (Aufzüge + Rampen) unter: http://www.s-bahn-berlin.de/fahrplanundnetz/barrierefrei.htm 

Mobidat als PDF: http://www.mobidat.net/fileadmin/user_upload/Downloads/Publikation_Berlin_barrierefrei.pdf

Anmeldung demnächst auch als Download auf der Internetseite der Orga Berlin 2014

Fahrdienst-Anmerkung: Entfernung Hotel-Veranstaltungsort: 600 m, d.h. wir werden keinen Fahrdienst zwischen Hotel und Veranstaltungsort stellen. 

Novotel, Straße des 17. Juni 106, 10623 Berlin, Tel.: 030 600350 oder http://www.accorhotels.com/de/hotel-3649-novotel-berlin-am-tiergarten/index.shtml

Wir haben ein Bettenkontingent auf Frist geblockt. Bitte nur bei Bedarfen mit uns in Verbindung setzen - ansonsten geht in den direkten Kontakt mit dem Hotel, gebt bei Kontakt mit dem Novotel das Stichwort LFT Berlin 2014 an.

Nanna & Ange 




 
Gedenkakt in Weimar für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus - der Lesbenring war dabei PDF

Thüringen hat als erstes Bundesland am Sonntag, 23. Juni 2013 mit einem bewegenden Staatsakt im Deutschen Nationaltheater in Weimar der während des Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Schwulen und Lesben gedacht. Auf Initiative des Lesbenrings wurden auch viele Lesben auf die Einladungsliste der thüringischen Staatskanzlei gesetzt, so dass eine beeindruckende und vielfältige Lesbenpräsenz zu sehen war.

Der Freistaat Thüringen gedenkt homosexuellen Opfern des Nationalsozialismus
Zahlreiche Lesben nahmen auf Initiative des Lesbenring e.V. an der Gedenkfeier teil
Der Freistaat Thüringen gedenkt homosexuellen Opfern des Nationalsozialismus
Zahlreiche Lesben nahmen auf Initiative des Lesbenring e.V. an der Gedenkfeier teil

Weitere Artikel und Hintergrundberichte:




Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 04. Januar 2014 um 21:29 Uhr
 
Der Lesbenring gratuliert... PDF


...dem Frauenlandhaus Charlottenberg zum 30jährigen Bestehen

Das Seminar- und Tagungshaus im schönen Westerwald ist seit seiner Gründung im Jahre 1983 ein Platz für Bildung und Entspannung, gemeinsamen Miteinander und Erholung – ein Ort von Frauen für Frauen. Wir wünschen euch für die kommenden Jahre alles Gute! Schön, dass es euch gibt! 

...dem Verlag Krug & Schadenberg zum 20. Geburtstag 

Am 01.05.1993 gründeten die Grafikerin Dagmar Schadenberg und die Lektorin Andrea Krug ihren Verlag mit Büchern von und über Lesben und frauenliebende Frauen. Ihnen verdanken wir die wunderbaren Comics von Alison Bechdol, bewegende Sachbücher und wunderbare (Liebes-)romane. Wir wünschen uns mehr davon und freuen uns auf die nächste Buchmesse mit euch! 

...Claudia Gehrke und ihrem Konkursbuchverlag zum 35. Geburtstag

1978 mit der ersten Ausgabe des „konkursbuch“ zum Thema „Vernunft und Emanzipation“ gegründet, hat sich der Verlag in 35 Jahren weiterentwickelt und viel Spannendes gewagt und auf den Markt gebracht. Seit 1998 erscheint jährlich das lesbische Auge mit Geschichten und Bildern rund um lesbische Erotik, lesbisches Leben und Lieben.
Wir wünschen euch weiterhin viel Ausdauer und Power und viele, viele neue Bücher.

...dem Frauenbildungs- und Tagungshaus Altenbücken zum 25. Geburtstag

von Meditation bis Rhetorik, als Seminar oder Bildungsurlaub - das Haus bietet ein breites Spektrum für Frauen und Lesben. Und dazu leckeres Essen und eine immer freundliche und entspannte Atmosphäre. Wir wünschen euch viele Teilnehmerinnen und Unterstützerinnen, damit der Ort noch viele, viele Jahre lang ein Frauen-/Lesbenort bleibt!

...Konnys Lesbenseiten zum 15. Geburtstag

Seit 1998 ist unsere Mitfrau Konny mit ihren „Konnys Lesbenseiten“ (www.lesben.org) tagesaktuell für uns da! Auch wir von der Redaktion nutzen ihre vielseitigen Infos über lesbische Literatur, Filme, Politik und Gesellschaft für unser INFO. Wir bedanken uns für die jahrelange, engagierte und die Lesbenszene bereichernde Arbeit und wünschen weiterhin viel Spaß dabei!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 01. November 2013 um 17:11 Uhr
 
Neue Postfachadresse PDF

Ab sofort gilt für Zuschriften an den Lesbenring e.V. eine neue Postfachadresse:

Lesbenring e.V.
Geschäftsstelle

Postfach 12 04 67

69066 Heidelberg

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 13. April 2013 um 09:17 Uhr
 
Der Lesbenring bei Facebook PDF

Social Media ist in und alle treffen sich dort. Auch der Lesbenring e.V. ist inzwischen bei Facebook und freut sich über Freundinnen. Schaut mal vorbei!


 
Der Lesbenring gratuliert PDF

Und weiter geht es im Reigen der feministischen Bewegungsprojekte-Jubiläen:

Wir gratulieren dem ARGUMENT Verlag für 25 Jahre Krimireihe Ariadne! Zum Jubiläum wurden u.a. zwei der wichtigsten lesbischen Ariadne-Legenden frisch aufgelegt:
STONER MCTAVISH von Sarah Dreher (Ariadne Kriminalroman 1011)
und WENN DIE GRAUEN FALTER FLIEGEN von Marion Foster (Ariadne Kriminalroman 1002)

Wir gratulieren dem konkursbuch Verlag Claudia Gehrke zum 35-jährigen Jubiläum am 1. April 2013.

Der Spinnboden Berlin feiert in diesem Jahr mit einem Festmonat im Mai 2013 sein 40-jähriges Bestehen.

Und last but not least wird auch der Verlag Krug und Schadenberg am 1. Mai 2013 20 Jahre jung!

Alle Feiertermine findet Ihr unter Termine auf unserer Webseite!


Für den Lesbenring

Jule Blum

Geschäftsführende Vorstandsfrau

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 13. April 2013 um 14:15 Uhr
 
Denk mal wieder! PDF

Ein Denkmal ist ein Ort, der anregen soll zu denken, ein Anstoß zum Erinnern und Nachdenken.

Im Juni 2008 wurde das Mahnmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen im Berliner Tiergarten eingeweiht. Ein an das große Stelenfeld auf der anderen Straßenseite erinnernder Betonquader steht abseits und durch ein Fenster können die BesucherInnen im Innern eine Filmsequenz betrachten.

Gestritten wurde um die Gestaltung des Denkmals wie bei nur wenigen anderen. Mal wird es kritisiert, weil es an schwulen Klappensex erinnern würde, doch kritikwürdig kann dies nur denen scheinen, die Klappensex als minderwertige Sexualität beargwöhnen. Nicht gerade eine Glanzleistung der Toleranz. Dann wieder wird die Darstellung von Lesben im Denkmalskontext als Geschichtsverfälschung angeprangert.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 13. April 2013 um 16:42 Uhr
Weiterlesen...