Büttner/Lehmann: Von Arsen bis Zielfahndung. Das aktuelle Handbuch für Krimiautorinnen und Neugierige.

Durch das Lesen von Krimis, viel mehr aber durchs Fernsehen mit Tatort & Co. glauben die meisten zu wissen, wie Verbrechen, vor allem Morde, begangen werden und wie Aufklärung und polizeiliche Ermittlungsarbeit funktionieren. Dass dieses scheinbare Wissen mit der Realität von Straftaten und der Überführung von Tätern nichts zu tun hat, beweisen Lisa-Nerz-Schöpferin Christine Lehmann und der Fahnder Manfred Büttner mit profundem Sachverstand, detailreich und bis zur letzten Seite spannend zu lesen wie – ein Krimi. Ein unverzichtbares Handbuch für Autorinnen und Neugierige, wenn auch manche Einzelheiten sicher nichts für schwache Gemüter sind.

Ausgesprochen vergnüglich ist die konsequent durchgehaltene weibliche Form aller handelnden Personen, es gibt Polizistinnen, Richterinnen, (Staats)Anwältinnen, Gerichtsmedizinerinnen…, eine Wohltat, sich sozusagen in jeder Zeile ausdrücklich gemeint zu fühlen. Nur die Täter sind männlich. Auch das ist konsequent. Denn schließlich werden über 90% aller Verbrechen von Männern begangen.

 

Büttner, Manfred und Lehmann, Christine, Von Arsen bis Zielfahndung. Das aktuelle Handbuch für Krimiautorinnen und Neugierige. Ariadne [Leit]Faden. Argument Verlag Hamburg 2009

 

gelesen von Jule Blum