Archiv der Kategorie: Aktuelles

Tausend Dank an die bisherige Pressesprecherin und alles Gute für die neue!

Auf der Mitfrauenversammlung des LesbenRing e. V. hat die bisherige Pressesprecherin des LesbenRing e. V., Sandra Wöhe ihr Amt an ihre Nachfolgerin Brigitte Bialojahn übergeben.

links im Bild Jule Blum, rechts Sandra Wöhe
links im Bild Jule Blum, rechts Sandra Wöhe

Die geschäftsführende Vorstandsfrau Jule Blum dankte Sandra Wöhe für ihre hervorragende und innovative Arbeit als Pressesprecherin.

Sandra Wöhe (links) übergibt das Amt als Pressesprecherin an Brigitte Bialojahn
Sandra Wöhe (links) übergibt das Amt als Pressesprecherin an Brigitte Bialojahn

Als neue Pressesprecherin konnte Brigitte Bialojahn gewonnen werden. Brigitte lebt in Erftstadt, schreibt nebenbei Krimis und Romane und bringt PR-Erfahrung aus ihrer Arbeit für den Verein Zornröschen, der Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen in Mönchengladbach, mit.

Nachruf auf Anke Schäfer, verstorben am 19. Dezember 2013

Anke_Schäfer beim 25. Geburtstag des Lesbenrings am 28. Juli 2007 in Zülpich
Anke_Schäfer beim 25. Geburtstag des Lesbenrings am 28. Juli 2007 in Zülpich

Liebe Anke,

tagelang schieben wir schon auf, dir diese Zeilen zu schreiben, gerade so, als könnte verhindern, dass es wahr wird, wenn wir es nicht in Worte fassen. Schwer vorstellbar, dass wir dir nie wieder mit großem Hallo beim LFT oder Frauenmusikfest  in die Arme fallen, nie wieder bei dir hereinschneien und Gemüsesuppe löffeln, dich nie wieder anrufen können. Keine Spieleabende mehr und keine kritischen Buchdiskussionen. Und wir haben es viel zu selten getan, auch das wird jetzt erst langsam richtig klar.

Liebe Anke, zu sagen, dass du Teil der FrauenLesbenBewegung gewesen bist, wäre eine krasse Untertreibung. Nein, ohne dich wäre diese Bewegung eine andere, viel ärmere gewesen. So vieles hast du angestiftet, gegründet, geführt und getragen und glücklicherweise legt deshalb auch so vieles Zeugnis von dir ab.

Für die Lesbenringarbeit und unsere Politik der Lust und Laune hast du dich immer interessiert, hast Anteil genommen an Problemen und Erfolgen, wusstest manches Mal Rat und hast auch schon mal Köpfe gewaschen.

Liebe Anke, danke, dass du für uns da warst und dass wir von dir lernen durften. Wir vermissen dich.

Für den Lesbenring

Jule und Elke

Gedenkakt in Weimar für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus – der Lesbenring war dabei

Thüringen hat als erstes Bundesland am Sonntag, 23. Juni 2013 mit einem bewegenden Staatsakt im Deutschen Nationaltheater in Weimar der während des Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Schwulen und Lesben gedacht. Auf Initiative des Lesbenrings wurden auch viele Lesben auf die Einladungsliste der thüringischen Staatskanzlei gesetzt, so dass eine beeindruckende und vielfältige Lesbenpräsenz zu sehen war.

Der Freistaat Thüringen gedenkt homosexuellen Opfern des Nationalsozialismus Zahlreiche Lesben nahmen auf Initiative des Lesbenring e.V. an der Gedenkfeier teil
Der Freistaat Thüringen gedenkt homosexuellen Opfern des Nationalsozialismus Zahlreiche Lesben nahmen auf Initiative des Lesbenring e.V. an der Gedenkfeier teil

Weitere Artikel und Hintergrundberichte: