Archiv der Kategorie: Uncategorized

2018 – 100 JAHRE FRAUENWAHLRECHT

WIR LADEN ALLE LESBEN EIN SICH IM  LESBENRING FÜR LESBISCHE SICHTBARKEIT, LESBISCHE VERNETZUNG UND LESBISCHE VERTRETUNG ZU ENGAGIEREN.

Der LesbenRing ist sichtbar und präsent, wenn die Mitfrauen aktiv sind. Aktive Mitarbeit bedeutet, sich im Verein einzubringen, gemeinsam an Themen zu arbeiten und den LesbenRing nach außen zu vertreten.

Der LesbenRing braucht Mitfrauen,

  • die als Beirätinnen Aufgaben selbstverantwortlich übernehmen,
  • die den Verein in Gremien vertreten,
  • die an unseren Telefonkonferenzen, Arbeitstreffen und Denkwerkstätten teilnehmen,
  • die Stellungnahmen und Positionspapiere mit anderen verfassen,
  • die Texte und Informationen für den Newsletter erstellen.

2018 WERDEN WIR „100 JAHRE FRAUENWAHLRECHT“ ZUM ANLASS NEHMEN UND AUF DIE (UN)SICHTBARKEIT DER LESBEN BEIM FRAUENWAHLRECHT HINWEISEN, DEN BEZUG ZUR DAMALIGEN UND HEUTIGEN SITUATION IN DER ZIVILGESELLSCHAFT UND POLITIK HERSTELLEN UND   LÖSUNGSANSÄTZE FÜR EINE BESSERE PRÄSENZ VON LESBEN THEMATISIEREN.

 

 

Der Lesbenring gratuliert…

Zum einen Susanne Himmelheber zur Wahl zur Bücherfrau des Jahres 2010.

Liebe Susanne, du hast es wirklich verdient, auch und vor allem gegen die hochrangigen „Konkurrentinnen“!

Die Lesbenring-Regionalgruppe Heidelberg ist sehr froh, in deiner Buchhandlung ihre Veranstaltungen durchführen zu können und dankt hiermit mal wieder für die liebevolle und gastfreundliche Aufnahme.

 

Desweiteren gehen die herzlichsten Glückwünsche an Claudia Gehrke und den konkursbuch Verlag über die Verleihung des Baden-Württembergischen Landespreises für literarisch ambitionierte kleinere Verlage 2010.

„Die verlegerischen Entscheidungen orientieren sich nicht am Mainstream, sondern sind gesellschaftlichen Entwicklungen oft einen Schritt voraus. Seit drei Jahrzehnten ist es der Verlegerin Gehrke gelungen, ein qualitativ anspruchsvolles Programm aufzubauen und kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Der Verlag geht dabei neue interessante Verbindungen zu anderen Kultur- und Sprachkreisen ein. Hervorzuheben ist die jedem Titel angemessene, künstlerisch und handwerklich sichere Buchgestaltung.“ (Aus der Begründung der Jury.)

 

Für den Lesbenring e.V. freut sich

Jule Blum