Claudia Breitsprecher: Auszeit

Breitsprecher, Claudia - AuszeitDie Bundestagsabgeordnete Martina Wernicke zieht sich in ein abgeschiedenes märkisches Dorf zurück, in das Ferienhaus einer Parteifreundin, um eine dringend benötigte Auszeit zu nehmen. Mit knapper Not überlebte sie ein Attentat und auch wenn die äußerlichen Wunden verheilt scheinen, bestimmen die Folgen des Anschlags noch immer ihr Leben. Doch will sie es tatsächlich zurückhaben, genau so, wie es vor dem fürchterlichen Ereignis gewesen ist? Hatte ihre Freundin sie nicht deshalb verlassen, weil es außer der politischen Arbeit für nichts anderes mehr Kraft, Raum und Zeit gegeben hatte? Martina Wernicke nutzt den Sommer auf dem Land um herauszufinden, welche Inhalte ihr Leben zukünftig bestimmen sollen, nutzt ihn, um sich ihren Ängsten zu stellen und sie zu überwinden und nutzt ihn nicht zuletzt auch für Begegnungen mit Menschen, die in ihrem Alltag als Berufspolitikerin nur noch als Beispiele oder Zahlenmaterial vorkommen.

Claudia Breitsprecher ist mit ihrem neuen Roman wieder ein beeindruckendes und berührendes Buch gelungen. Sie lässt die Leserin am Weg zurück ins Leben der Icherzählerin teilnehmen, ohne sich voyeuristisch vorkommen zu müssen und erlaubt Blicke in die Heilung einer verletzten Psyche, ohne zu langweilen oder das Gefühl zu vermitteln, in einem Therapieratgeber zu blättern. Hoch spannend zu lesen sind die unglaublich gut recherchierten Einsichten in die Arbeit einer Bundespartei, die den Weg von der basisdemokratischen Protestbewegung zur Regierungsbeteiligung viel zu schnell zurückgelegt hat.
Ein leises und besonnen gelegtes Mosaik aus unzählig vielen Steinchen, an denen das Denken Anstoß nehmen kann.

Claudia Breitsprecher, Auszeit. Verlag Krug & Schadenberg, Berlin 2011
bestellen… 29. August 2011, Verlag Krug & Schadenberg, gebundene Ausgabe: 220 Seiten, ISBN-13: 978-393004179.

gelesen von Jule Blum