Corinna Waffender: Töten ist ein Kinderspiel

Corinna Waffender: Töten ist ein KinderspielDer neue Fall von Hauptkommissarin Inge Nowak verbreitet Entsetzen. Eine Pfarrerin wird in ihrer Kirche erschossen aufgefunden. Wer tut so etwas? Und warum, um Himmels willen? Und damit nicht genug, weitere Leichen tauchen auf, ermordet oder durch eigene Hand gestorben. Da trifft es sich doch gut, dass Verónica, Inges Liebste aus Granada, für ein sechsmonatiges Arbeitsstipendium zur Berliner Kripo kommt. Oder vielleicht doch nicht?

Corinna Waffender ist mit Töten ist ein Kinderspiel eine beeindruckende Fortsetzung ihres ersten Buches um die komplizierte Berliner Kommissarin Inge Nowak gelungen. Die ermittelnde Beamtin gewinnt erheblich an Profil, an Tiefe und Lebendigkeit und bereits beim Lesen macht die Geschichte Lust auf weitere. Die Krimihandlung um den Mord an der Pfarrerin Erika Mangold ist großartig komponiert und stößt tief in die Grenzgebiete menschlicher Grundsatzfragen vor, ohne belehrend oder moralisierend zu werden. Ein Krimi mit ernsthaften Nebenwirkungen: er regt zum Nachdenken an.

Corinna Waffender, Töten ist ein Kinderspiel. quer criminal Quer Verlag Berlin 2010

gelesen von Jule Blum