Gedanken zu Brustkrebs / Lebensbilder. Ein Projekt für Betroffene und Nichtbetroffene, Angehörige und Freunde

Fast 50.000 Frauen erkranken jährlich neu an Brustkrebs. Die Krankheit hat wenig von ihrem Schrecken verloren, trotz Fortschritten in der Medizin, in der Vorsorge, in der Nachbehandlung. Leben mit Krebs heißt immer auch Leben mit der Angst. Gedanken zu Brustkrebs lässt in eindrucksvoller Weise betroffene Frauen zu Wort kommen, in Texten und Bildern, Zeichnungen, Gedichten, knappen Berichten und ausführlichen Schilderungen. In dem Buch zu blättern geht nahe, konfrontiert mit eigenen Ängsten, wird aber trotz allem hoffentlich ein Stück dazu beitragen, dem Krebs etwas von seinem grauenhaften Mythos zu nehmen.

Denn vor allem die Angst, die alle vor Krebs haben, lässt die erkrankten Frauen so schrecklich einsam werden.
Lebensbilder sind die Fotos von über 70 an Brustkrebs erkrankten Frauen, die auf unnachahmlich eindringliche Art deutlich machen, dass es trotz aller Bedrohung durch Schmerzen, Leiden und Tod darum geht zu leben. Eine ergreifende Dokumentation darüber, was uns im Leben hält.

 

Beide Bücher sind Teil der Kampagne „Durch die Brust ins Herz – Herausforderung durch Brustkrebs“, die deutschlandweit alle Frauen dazu aufgerufen hat, sich mit dem Thema Brustkrebs auseinanderzusetzen. Wichtiges Anliegen dabei ist das Thema Vorsorge oder Früherkennung, denn viele Erkrankungen wären im Verlauf weitaus weniger schwerwiegend, würden sie frühzeitig erkannt.

Beide Bücher

  • Gedanken zu Brustkrebs
  • Lebensbilder. Ein Projekt für Betroffene und Nichtbetroffene, Angehörige und Freunde

sind zu bestellen unter www.brustkrebszentrale.de

gelesen von Jule Blum