Helga Boschitz: Es fühlt sich endlich richtig an. Erfahrungen mit dem späten Coming-out.

Boschitz, Helga - Es fühlt sich endlich richtig an! - Erfahrungen mit dem späten Coming-outIn den letzten Jahren ist eine Gruppe von Lesben und Schwulen mit ihren ganz spezifischen Fragestellungen stärker als zuvor wahrgenommen worden: Diejenigen „Spätberufenen“, die oft erst nach jahrzehntelangen heterosexuellem Leben ein Coming-out wagen. Manche haben sich immer zum eigenen Geschlecht hingezogen gefühlt, dies aber verdrängt und entsprechend der Konventionen gelebt. Andere sind bisexuell oder entdecken ihre lesbischen oder schwulen Anteile selbst erst spät. Manche haben eine lange Leidensgeschichte hinter sich, andere hatten ein erfülltes Leben. Für manche ist das Coming-out ein schwerer Schritt, für andere eine Befreiung. Manchmal ist das unmittelbare Umfeld unterstützend, ein anderes Mal reagiert es ablehnend. 

Lesben und Schwule erzählen ihre ganz persönliche Geschichte: Der Sänger Igor  verliebte sich in den Ersatz-Bariton. Friederike berichtet von ihrer ersten lesbischen Liebe, der „Türöffnerin“ für ihr Coming-out, die heute noch eine gute Freundin ist. Franz hat mit 80 sein Coming-out auf dem Kirchentag, verliebt sich und hat das erste Mal im Leben erfüllte Sexualität. Die Wissenschaftlerin Helene  liebt Frauen, seit sie 60 ist, möchte sich aber öffentlich nicht dazu bekennen, um nicht darauf reduziert zu werden. Alle berichten davon, wie das Coming-out sie in eine völlig neue Kultur eintauchen lässt.  Nicht immer verläuft der Wechsel von der Hetero- zur Queerkultur  unkompliziert: Manche fühlen sich fremd in der Community und die Lesben und Schwulen haben teilweise wenig Interesse an der Heterovergangenheit der neuen PartnerInnen. Schließlich langweilt es, wieder mit Fragen konfrontiert zu sein, die eine selbst schon lange hinter sich gelassen hat. Aber wenn die Beziehung tragfähig ist, dann hilft die Liebe über solche Klippen hinweg.

Ein wenig kommt das Buch psychologisierend daher. Da ist dann auch von „Betroffenenen“ die Rede, das Cover kommt eher deprimierend daher mit den hinter Masken versteckten Gesichtern. Geht es nicht eher darum, die Masken abzustreifen und lustvoll einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen?

Helga Boschitz. Es fühlt sich endlich richtig an. Erfahrungen mit dem späten Coming-out. Ch. Links Verlag. Berlin. 2010

 

gelesen von Elke Heinicke