Irene Ferchl (Hgin.): Auf einem Badesteg. Schriftstellerinnen am See

Ein Buch wie ein Sommertag am See, vergnügt folgt frau den versammelten Schriftstellerinnen ans und ins Wasser. Ob mit Sybille Bedford in den kroatischen Wasserpark, mit Fanny Mendelssohn an den Comer See oder mit Annette von Droste-Hülshoff bei Sturm am Ufer des Bodensees entlang, nur allzu gern lässt frau sich (ver)- führen und mitnehmen. Zu Wort kommen außerdem unter anderem Margaret Atwood, Vicky Baum, Virginia Woolf, Marie Luise Kaschnitz, Sarah Kirsch oder Elfriede Jelinek.

Die Leserinnen werden entführt nach Kanada, nach Italien oder auch an den Bodensee. Der spielt mit Abstand die wohl größte Rolle in diesem die Seele erfrischenden Lesebüchlein und in ihrem Vorwort verrät die Herausgeberin Irene Ferchl auch, warum das so ist: “ … Auf die Frage nach meiner Vorstellung von Glück oder wenigstens einer Vision vom irdischen Paradies habe ich vor vielen Jahren einmal spontan geantwortet: ‚Den Bodensee vor mir, eine Bibliothek hinter mir, und dann nur lesen und schreiben’…“ Dem kann ich mich nur von ganzem Herzen anschließen!

 

Irene Ferchl (Hgin.), Auf einem Badesteg. Schriftstellerinnen am See. AvivA Verlag Berlin 2009

gelesen von Jule Blum