Jeux de Lune – Das erotische Fantasy-PC-Spiel zu „Mein heimliches Auge“

Adventure-PC-Spiele gibt es vermutlich unendlich viele auf dem Markt, ohne dass es uns jemals danach verlangt hätte. Ob es auch Erotik-Versionen davon gibt, die Rezensentinnen gestehen achselzuckend ihre Ahnungslosigkeit.
Voller Ungeduld warteten wir aber genau auf dieses Spiel – als regelmäßige Leserinnen des Lesbischen und des Heimlichen Auges – denn angekündigt war es bereits zur letztjährigen Frankfurter Buchmesse. Ganz schnell ist uns allerdings klar geworden, warum die Produktion so langwierig gewesen ist. Viele 1000 wunderschöne Originalzeichnungen mit liebevoll ausgearbeiteten Details illustrieren die mystische Geschichte der französischen Theaterautorin Florence Debureau, untermalt von zauberhafter, extra für dieses Spiel komponierter Musik.

Die erste Ebene entführt die Spielerin in eine erotische Fantasiestadt, die an das Paris der zwanziger und dreißiger Jahre erinnert. Per Mausklick wandert frau durch romantische Gassen, besucht das Lyzeum, die Confiserie oder das Theater, schlüpft durch nur angelehnte Türen oder späht neugierig durch beleuchtete Fenster. Die meisten Bewohnerinnen dieser Stadt sind versunken in ihre erotischen Fantasien, in die die Spielerin ihnen folgen kann und die in ihrer Vielfalt garantiert für jeden Geschmack etwas bieten.

 

Auf der zweiten Spielebene hat Luna, die zügellose Königin der Nacht, sieben Bewohnerinnen entführt und hält sie in ihrem Königreich Imagonien, bewacht von Fabelwesen, in ihren Fantasien gefangen. Die Spielerin muss nun auf der ersten Ebene verschiedener Aufgaben lösen und diverse Gegenstände einsammeln, mit denen sie auf der zweiten Ebene die gefangenen Mädchen befreien kann. Sind alle Mädchen befreit und die mystischen Schmuckstücke zum Juwelier gebracht, verwandelt sich die Stadt auf einer dritten Ebene plötzlich in eine Lust feindliche patriarchalische Diktatur. Löst die Spielerin dann noch eine letzte Aufgabe, wird die Männerherrschaft gebrochen und Farben, Ausgelassenheit und Lust kehren zurück – eine Vorstellung, die doch jedes feministische Herz entzückt schneller schlagen lassen muss!

Mit viel Genuss haben wir diverse Damen an-und ausgekleidet, gepuzzelt, musiziert und gerätselt und uns damit mindestens zwei Nächte um die Ohren geschlagen. Es macht einfach riesigen Spaß, in den opulenten Bildern zu schwelgen, sich an den vielen liebevoll ausgearbeiteten Details zu erfreuen. Über männliche Präsenz ließ sich leicht hinwegsehen, die auf-und anregenden Weiblichkeiten sind erfreulich deutlich in der Übermacht. Jede Spielerin sollte allerdings darauf gefasst sein, dass die erotischen Szenarien breit gefächert zwischen zart und hart angesiedelt sind.

Spielvergnügen für viele Stunden ist garantiert, ganz gleich ob frau sich daran macht, die Aufgaben zu enträtseln (wir waren so manches Mal dankbar für das ausführliche Lösungsheft für Ungeduldige!) oder einfach nur staunend durch die märchenhaften Welten klickt.

Voraussetzungen: Windows XP oder Mac OSX
konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, Tübingen 2007, €49,90

bestaunt von Jule Blum und Elke Heinicke