Lakhashmir und ihre sportliche Seite

In den letzten Jahren hat es ja massiv zugenommen. Erst fing alles ganz harmlos an und

die ersten Enthusiastinnen hat Lakashmir noch für total durchgeknallt gehalten. Doch dann ganz unmerklich wurden es immer mehr. Und mittlerweile scheint es schon zum guten Ton zu gehören, auf Geburtstagsfesten von Bodymassindex, Fettgewebsanteilen und ähnlich unappetitlichen Dingen zu schwatzen. Da schmeckt die vegane Mousse au chocolat gar nicht mehr.

Selbst die etwas Traditionelleren gehen längst trainieren, die tun es halt für einen gesunden Rücken.

Lakhashmir ist das ganze Getue sehr suspekt, aber was soll sie machen? Schließlich will sie auch nicht irgendwann die einzige Unfitte im Wohnprojekt sein. Und ja, das mit der Kondition hat schon etwas nachgelassen, nicht allzu oft mehr durchtanzt sie die Nächte. Also hat sie Elviras Drängen nachgegeben:  Die durfte am Mittwochnachmittag einen Gast mit ins Fitnessstudio bringen. Kost nix extra. Schnuppertag.

Lakhashmir hat Turnschuhe und den Trainingsanzug eingepackt und ist mit hin. In Jaqueline’s Fitnes’s Welt für Ladie’s. Das war sie schon ein bisschen irritiert, irgendwie schrieb sich das früher doch anders? Aber da hieß es auch noch Turnhalle. Und Ladies, ob mit oder ohne Apostroph, das hat Lakhashmir gefallen. Im Grunde las sich das Kursprogramm sowieso wie aus einem durchschnittlichen Frauenferienhausflyer.

Frohgemut hat Lakhashmir also die Trainingshose übergestreift, aber als sie sich die Schnürsenkel bindet, spricht sie doch so ein junger Schnösel an. Was macht denn ein Kerl hier? Sie scheint sich allerdings als Einzige darüber zu wundern. Aber dann hat der ihr ein Trainingsprogramm zusammenstellen wollen. Nachdem er festgestellt hat, Lakhashmir habe die körperliche Fitness einer 60jährigen, doch das würde er schon wieder hinbekommen. Lakhashmir war not amused und als er dann auch noch vom Warmmachen auf dem Stairmaster zu faseln anfing, hat’s ihr echt gereicht. StairMASTER, also wirklich! Das geht doch mit ihrer feministischen Einstellung mal gar nicht zusammen! Kapiert hat der von ihren Ausführungen allerdings wohl nichts, hat nur geguckt wie’s Schwein ins Uhrwerk. Und weil sie sich nicht mehr an Männern abarbeitet, hat Lakhashmir ihm den Rücken ge- und ist in der Fitnes’s Bar eingekehrt. Dort wollten die dann doch 3 Euro für ein Glas Fitnes’s Wasser. Mit Sauerstoff angereichertes. Lakhashmir hat es endgültig satt gehabt. Da kann sie auch Leitungswasser trinken und vorher reinpusten.

Ehrlich jetzt mal!

 

Eure Lakhashmir