Presseerklärung Denkwerkstatt 8.-10.05.2009

Auf Einladung des bundesweiten Dachverbandes Lesbenring e.V. trafen sich vergangenes Wochenende Lesben aus ganz Deutschland zwischen 23 und 55 Jahren im Frauenbildungshaus Zülpich (NRW), um lesbisch-feministische Perspektiven zu entwickeln. In einer open space Diskussion standen Utopien, lesbische Lebensentwürfe sowie eine Standortbestimmung der Lesbenbewegung im Mittelpunkt. Weitere Schwerpunkte waren die (Un-)Sichtbarkeit von Lesben in den Medien und der intergenerative Austausch zur dritten Welle des Feminismus. Vertreten waren u. a. die Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW, lesben.org, gorizi.de, lesbenkaufhaus.de, der Verlag Krug und Schadenberg, Qultur e.V. und der Verein zur Förderung und Verbreitung von Frauenliteratur.

Ausgehend von einer Analyse der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklung kristallisierte sich von den anwesenden Frauen als ein Schwerpunkt die Notwendigkeit der Gleichstellung aller Lebensweisen heraus. Dabei ist die Forderung nach Abschaffung des Ehegattensplittings ein erster Schritt.

Geplant sind ein stärkeres Engagement im Deutschen Frauenrat sowie eine Fortführung der Denkwerkstatt zum bundesweiten Lesbenfrühlingstreffen in Köln vom 29.5. bis 1.6.2009.

Die Denkwerkstatt wird zukünftig einmal jährlich stattfinden.

Nähere Infos:
E-Mail: buero@lesbenring.de
Internet: www.lesbenring.de