Pro:fem (Hg.): Auf der Suche nach der vergeudeten Zeit.

Nach dem Feministischen Dschungelbuch,in dem nach Möglichkeiten gesucht wurde, wieder etwas frischen Wind und Spaß in die Frauenbewegung zu bringen, geht es in diesem neuen Werkstatt-Text um Zeitprobleme. Die zehn Feministinnen um Frigga Haug widmeten sich im Herbst 2007 eine Woche lang dem Thema der permanenten Zeitknappheit, gingen den Gründen für Erschöpfung und dem Gefühl des eigenen Nichtgenügens auf den Grund. Ihre These: Überforderung ist Unterforderung. Anhand der Texte ist die Leserin aufgefordert, die Arbeit am Thema zu begleiten und eigene Standpunkte zu erarbeiten. Es geht um die Art und Weise, wie wir arbeiten, um die Verteilung von Arbeit und über die Erinnerungsarbeit führt der Weg hin zu einem Lösungsansatz: Die Vier-in-einem-Perspektive, einer Gesellschaftsutopie, in der die freie Entfaltung für alle möglich ist, da Erwerbstätigkeit, Reproduktionsarbeit, politische Beteiligung und der Erwerb kultureller/wissenschaftlicher Bildung gerecht auf alle verteilt sind.

Ein Text der anregt, sich viele neue Fragen zu stellen.

Pro:fem (Hg.). Auf der Suche nach der vergeudeten Zeit. Werkstatt-Texte. Argument Verlag. Hamburg. 2009

gelesen von Elke Heinicke