Shamim Sarif – Das Leben, von dem sie träumten

Sarif, Shamim - Das Leben, von dem sie träumtenWenn unsere Träume und das Leben unterschiedliche Wege nehmen …  Russland zur Zeit des Kalten Krieges: Alexander Iwanow ist überzeugter Kommunist und macht Karriere bei der Regierung. Die Begegnung mit Katja, einer heimlichen Regimegegnerin, die auf ihn angesetzt ist, verändert alles. Die beiden verlieben sich ineinander, und Alexander beginnt das System, für das er so engagiert arbeitet, in Frage zu stellen. Als Katja Alexander kurz vor der Hochzeit ihr doppeltes Spiel gesteht, bringt sie damit eine tragische Entwicklung ins Rollen. Alexander kann in die USA fliehen, Katja jedoch gelingt die Flucht nicht.

In Boston macht Alexander seine Leidenschaft fürs Kochen und für kulinarische Genüsse zum Beruf und baut ein Catering-Imperium auf. Mit Ende sechzig beschließt er, dem Geschäftsleben den Rücken zu kehren und seine Firma an die kühle Melissa Johnson zu verkaufen. Während der Verkaufsverhandlungen lernt Alexander auch Melissas Mutter Estelle Johnson kennen, und zwischen den beiden entsteht eine Nähe, die Alexander bewegt, Estelle seine Lebensgeschichte zu erzählen – bis hin zum tragischen Verlust seiner Frau Katja. Die näheren Umstände von Katjas Schicksal sind immer im Dunkeln geblieben. Doch nun schickt sich Alexanders Nichte Lauren an, das Rätsel um Katjas Tod zu ergründen. Gemeinsam mit Melissa, die allmählich entdeckt, dass das Leben nicht nur aus Business besteht, sondern auch genüssliche Seiten haben kann, reist sie nach Moskau. Dort folgen sie Katjas Spuren, und dass sich nebenbei zwischen den beiden Frauen eine Liebesgeschichte entspinnt, verwundert die geneigte Leserin vermutlich nicht.

Das Leben, von dem sie träumten ist eine Geschichte von Träumen und Idealen, von Freundschaft, Liebe und Verrat und dem Mut, Entscheidungen zu treffen. Shamim Sarif versteht es, die beklemmende Atmosphäre Russlands während des Kalten Krieges zu vermitteln und die innere Zerrissenheit der Menschen darzustellen. Wem kann man noch trauen, wenn selbst die Frau, die man liebt, ein Spion ist, und was kann die Liebe verzeihen, was kann sie überstehen? Und wie lebt man weiter, wenn man das Wichtigste im Leben verloren hat und noch dazu glaubt, man selbst sei schuld daran?

Shamim Sarif ist nach Die verborgene Welt einmal mehr ein absolutes Meisterwerk gelungen – sie hat einen Roman geschrieben, der fesselt und berührt. So muss ein Buch sein.

Shamim Sarif

Das Leben, von dem sie träumten

Roman

Aus dem Englischen von Andrea Krug

Gebunden mit Schutzumschlag, 368 Seiten, ISBN 978-3-930041-69-5, 22,90 Euro

Berlin: Verlag Krug & Schadenberg, 2010 bestellen…

Rezensiert von Abbie Bruns