Schlagwort-Archive: Mitarbeit

DER LESBENRING LÄDT ZUM ARBEITSTREFFEN AM 18./19. MAI NACH BERLIN EIN.

Wir freuen uns, wenn wir viele Mitfrauen, Mitfrauenverbände und interessierte Lesben bei unserem nächsten Arbeitstreffen begrüßen können.

Das Arbeitstreffen soll dazu dienen, gemeinsam auf unsere Kapazitäten zu schauen und unsere Aktivitäten und Möglichkeiten zu planen.

Es gibt viele Ideen, was der LesbenRing als bundesweit agierender Verein tun könnte und wo es auch dringend geboten wäre, sich zu engagieren und lesbische Präsenz zu zeigen. Daran – an den Vorstellungen zu den unterschiedlichsten lesbenpolitischen Themen – mangelt es uns nicht.
Auf dem Arbeitstreffen wollen wir Mitfrauen, die Lust und Zeit haben Lesbenpolitik zu gestalten, in die zukünftige Arbeit des LesbenRing einbinden. Wir suchen nach Mitfrauen, die sich eines Themas annehmen, dieses verfolgen und sich nach ihren Möglichkeiten dafür einsetzen wollen.

Die Arbeitstreffen sind für bekannte wie neue Gesichter eine gute Gelegenheit den LesbenRing kennen zu lernen und sich in die lesbenpolitische Arbeit einzubringen.

Die Teilnahme am Arbeitstreffen ist kostenlos. Fahrtkosten von Mitfrauen können vom LesbenRing auf Antrag (anteilig) erstattet werden.

Wir bitten bis zum 10. Mai um Anmeldung bei büro[at]lesbenring.de

2018 – 100 JAHRE FRAUENWAHLRECHT

WIR LADEN ALLE LESBEN EIN SICH IM  LESBENRING FÜR LESBISCHE SICHTBARKEIT, LESBISCHE VERNETZUNG UND LESBISCHE VERTRETUNG ZU ENGAGIEREN.

Der LesbenRing ist sichtbar und präsent, wenn die Mitfrauen aktiv sind. Aktive Mitarbeit bedeutet, sich im Verein einzubringen, gemeinsam an Themen zu arbeiten und den LesbenRing nach außen zu vertreten.

Der LesbenRing braucht Mitfrauen,

  • die als Beirätinnen Aufgaben selbstverantwortlich übernehmen,
  • die den Verein in Gremien vertreten,
  • die an unseren Telefonkonferenzen, Arbeitstreffen und Denkwerkstätten teilnehmen,
  • die Stellungnahmen und Positionspapiere mit anderen verfassen,
  • die Texte und Informationen für den Newsletter erstellen.

2018 WERDEN WIR „100 JAHRE FRAUENWAHLRECHT“ ZUM ANLASS NEHMEN UND AUF DIE (UN)SICHTBARKEIT DER LESBEN BEIM FRAUENWAHLRECHT HINWEISEN, DEN BEZUG ZUR DAMALIGEN UND HEUTIGEN SITUATION IN DER ZIVILGESELLSCHAFT UND POLITIK HERSTELLEN UND   LÖSUNGSANSÄTZE FÜR EINE BESSERE PRÄSENZ VON LESBEN THEMATISIEREN.